Alle Beiträge von Pascal Cattarius

Aktive

Weitere drei Punkte!

Der TuS Mühlbach gewinnt gegen Hefersweiler mit 2:1 nach erneutem Rückstand und bleibt somit im Rennen um Platz 1.

Die Gäste aus Hefersweiler versuchten über das komplette Spiel mit langen Bällen in die Spitze zum Torerfolg zu kommen. Dies sollte auch schnell gelingen. Eben solch ein langer weiter Ball sprang so komisch im 16er auf, dass er über den herauslaufenden Sven Weisenstein sprang und der Gästestürmer den Ball fast schon ins Tor schieben konnte. Doch Weisenstein und Ossartschuk schafften es gerade noch zu klären. Zur Überraschung vieler zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Er hatte wohl ein Foul von Weisenstein gesehen. Es gab zwar Elmeter aber zum Glück keine Karte für unseren Keeper, hätte man das Foul auch als Notbremse werten können. Der folgende Strafstoß wurde zur 0:1-Führung verwandelt.
Mühlbach ließ sich von dem frühen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und erspielte sich über die Flügel Chancen, die leider nicht genutzt wurden. Die beste hatte Marek Ohler, der den Ball etwas überrascht aus 6 Metern über das Tor schoss. Des weiteren hatte der TuS viele Freistöße aus guter Position. Den schnell ausgeführten Schuss von Ossartschuk parierte der Gästetorhüter gläzend. So ging es mit 0:1 in die Pause.

In Halbzeit zwei legten die Mühlbacher eine Schippe drauf und wollten unbedingt den Ausgleich erzielen. Viele gute Chancen wurden zu leichtfertig vergeben, weil der letzte Pass oder der Abschluss nicht gut genug waren. Hefersweiler konnte immer wieder Nadelstiche setzen, hatte der TuS manchmal doch leichte Probleme in der Verteidigung an diesem Tag. Spielerisch war Mühlbach klar überlegen und so gelang dann doch der Ausgleich. Michael Wölfelschneider, von Marek Ohler schön in den Lauf gespielt, schob von halb rechts überlegt ins lange Eck ein. Weitere gute Möglichkeiten, darunter mehrere Kopfbälle von Cattarius wurden vereitelt. Hefersweiler wusste sich vor allem gegen Philipp Graff meist nur durch Fouls zu helfen. So musste ein Gästespieler mit gelb-rot vom Platz. Den Siegtreffer für den TuS erzielte Cattarius nach schöner Vorarbeit von Philipp Graff, der über links mehrere Spieler umkurvte und dann überlegt in den Rückraum spielte und den Abschluss aus der Drehung ermöglichte. Ein weiterer Treffer wurde nicht gegeben. Der Schiedsrichter will eine Abseitsposition von Bastian Müller gesehen haben. Ein weiterer Spieler aus Hefersweiler musste vom Platz. Es blieb bis zum Schluss spannend, doch alle Bemühungen der Gäste, noch den Ausgleich zu erzielen, waren hinfällig. Mühlbach gewinnt und fährt weitere drei Punkte ein.

Das Spiel unserer Reserve ging mit 2:3 unnötig verloren. Allein in der ersten Hälfte hatte man viele hundertprozentige Torchancen liegen lassen.
Torschützen für den TuS:
Adnan Koljenovic
Mirko Kudjer

Am nächsten Spieltag ist man zu Gast in Welchweiler.

Aktive

Gerechte Punkteteilung

Der TuS Mühlbach und der TuS Bedesbach-Patersbach II trennten sich am 22. Spieltag mit einem leistungsgerechten 0:0.

Das Spiel gegen zweikampfstarke Gastgeber begann ausgeglichen aber mit den besseren Ansätzen für Mühlbach. Die besten Chancen in der ersten Hälfte hatten Cattarius, der aus spitzem Winkel knapp das Tor verfehlte und Philipp Graff mit einem Pfostentreffer. Bedesbach gewann nach und nach im Mittelfeld die Oberhand und konnte ebenfalls für gefährliche Nadelstiche in der Mühlbacher Gefahrenzone sorgen. Dennoch fiel kein Tor und so ging es in die Pause.

In Halbzeit zwei erhöhte Mühlbach den Druck, ließ aber gleichzeitig immer wieder gute Chancen für die Einheimischen zu. Zweimal parierte Sven Weisenstein glänzend aus kurzer Distanz und hielt unseren TuS im Spiel. Die Angriffsbemühungen Mühlbachs blieben leider erfolglos. Michael Wölfelschneider und Bastian Müller schafften es aus guter Position nicht den Torwart zu überwinden. Des weiteren blieb ein Pfiff des Schiedsrichters nach klarer Notbremse an Cattarius aus.
Alles in allem muss man sagen, dass das Unentschieden nach dem Spielverlauf völlig in Ordnung geht. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen zum Sieg.

Somit kann Verfolger Herschweiler-Pettersheim punktemäßig wieder gleich ziehen, sollten sie nicht selbst noch Zähler liegen lassen. Es bleibt weiterhin spannend im Aufstiegsrennen und Mühlbach muss sich in den nächsten Wochen nochmals steigern, erwarten sie schon die nächsten „Brocken“ mit Hefersweiler und Neunkirchen.

Aktive

Ungefährdeter Heimsieg

Am 21. Spieltag empfing der TuS die SpVgg Theisbergstegen und gewann souverän mit 6:0.

Auf dem Rasenplatz in Mühlbach konnten die Gastgeber jederzeit das Spielgeschehen kontrollieren. Die Gäste aus Theisbergstegen konnten zu keinem Zeitpunkt Gefahr aufkommen lassen, was dem teilweise unstrukturierten Spielaufbau aber auch der Konsequenz der Hausherren zugrunde lag. Der TuS spielte konzentriert von hinten heraus über die Breite des Platzes und kam zu guten Chancen. Diese konnte der sehr gut aufgelegte Gästetorhüter Otremba aber vereiteln. Es dauerte ca. 25 Minuten ehe Pascal Cattarius, von Philipp Weingarth schön freigespielt, das 1:0 erzielte. Kurze Zeit später konnte Mühlbach in Person von Michael Wölfelschneider erhöhen. Nach einer Freistoßvariante erreichte der gefühlvolle Heber von Sebastian Grafen den Torschützen zum 2:0. Danach gab es eine kurze Unterbrechung als die Gemüter nach einer Tätlichkeit eines Gästespielers, die nicht geahndet wurde, etwas erhitzt wurden. Die Antwort darauf lieferte wiederum Cattarius, der auf 3:0 erhöhte. Die Chance zum 4:0 hatte Marek Ohler mit einem Elfmeter, doch Otremba fischte den Ball aus der Ecke. Dann war Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer das gleiche Spiel. Mühlbach spielte munter nach vorne und erarbeitete sich gute Chancen, während die Gäste sich dagegen stemmten. Auch in der zweiten Hälfte hatte es Theisbergstegen ihrem Torwart zu verdanken, nicht noch deutlicher in Rückstand zu geraten. Dennoch konnten die Hausherren weitere 3 Tore erzielen. Philipp Weingarth erlief einen Ball in die Spitze und verwandelte mit einem sehenswerten Schuss zum 4:0. Kurz darauf fast der gleiche Ablauf, nur war es diesmal Philipp Graff, der von der anderen Seite den Ball perfekt in den Torwinkel schoss. Das 6:0 erzielte erneut Cattarius, der nach schönem Pass von Marcel Sieche allein vor dem Tor stand und per Lupfer seinen 24. Saisontreffer markierte. Nach Foul an Bastian Müller gab es erneut Strafstoß für den TuS. Diesmal scheiterte Cattarius am Gästekeeper. Somit blieb es bis zum Schluss bei einem soliden 6:0, wobei die Gäste aufgrund mangelnder Chancenverwertung noch gut bedient waren.

Am kommenden Samstag erwartet uns der TuS BePa II in Bedesbach.

Aktive

Knapper Auswärtssieg

Der TuS war am 20. Spieltag zu Gast in Eßweiler. Gegen ruppig spielende Gastgeber hieß es am Ende 1:2 und 3 Punkte mehr.

Auf dem schmalen Hartplatz in Eßweiler versuchten die Einheimischen von Beginn an dem TuS wenig Räume zu lassen und gingen beherzt, manchmal sogar übereifrig in die Zweikämpfe, was vom Schiedsrichter leider toleriert wurde. Spielerisch war Mühlbach überlegen, doch konnten keine 100%-igen Chancen erspielt werden. Mehrfach gelang es entweder Philipp Graff oder Philipp Weingarth über ihre jeweiligen Flügel die Grundlinie zu erreichen, aber der alles entscheidende Pass in die Mitte kam nicht an. In der Abwehr passierten bei den wenigen Vorstößen der Gastgeber gravierende Fehler. So kam es in der 45. Minute zu einem unnötigen Foul von Müller an dem etwas theatralisch zu Boden gehenden Heimspieler. Der folgende Strafstoß wurde souverän verwandelt und wieder ging es mit einem Tor Rückstand in die Halbzeitpause.

Nach der Pause machte Mühlbach Druck und spielte guten Fußball um den Ausgleich zu erzwingen. Dieser gelang dann auch. Marek Ohler donnerte einen Freistoß aus 20 Metern unhaltbar in die rechte obere Ecke. Kurz darauf fand Marcel Sieche mit einer schönen Flanke den einlaufenden Nico Bonenberger, der den Ball per Kopf zur Führung einnetzte. In der Folgezeit versäumte es der TuS, den „Sack zu zu machen“ und ein weiteres Tor zu erzielen. Somit blieb es bis zum Schluss spannend, warfen die Gastgeber jetzt alles nach vorne. Eine brenzlige Situation endete glücklich für den TuS, schaffte es der einheimische Spieler aus 5 Metern nicht, den Ball im Tor unter zu bringen. Doch dann war Schluss.

Der nächste Spieltag hält ein sicherlich packendes Derby parat. Zu Gast in Mühlbach ist die SpVgg Theisbergstegen.

Aktive

Moral und Kampf bescheren wichtige Punkte

Der TuS Mühlbach konnte beim ärgsten Kontrahenten Herschweiler-Pettersheim einen 2:0-Rückstand drehen und am Ende mit 2:3 gewinnen.

Auf dem schwer bespielbaren „Platz“ konnte Herschweiler-Pettersheim zunächst eine leichte Überlegenheit erspielen. Die Gastgeber spielten zielstrebiger vor das Mühlbacher Tor und waren vor allem über die Flügel und bei hohen Bällen gefährlich. Nach einigen abgewehrten Versuchen erzielten die Hausherren die Führung. Auf der anderen Seite gab der Schiedsrichter einen klaren Elfmeter nicht, als Cattarius im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Großchancen blieben für Mühlbach Mangelware. Herschweiler-Pettersheim konnte auf 2:0 erhöhen. Weisenstein im Tor war chancenlos bei der stramm hereingespielten Flanke und der Vollstreckung per Kopf. Die Einheimischen dachten nun wohl an einen sicheren Sieg, doch Mühlbach gab nicht auf. Philipp Graff konnte kurz vor der Pause vom Heimtorwart nur durch Foul gestoppt werden. Elfmeter und gelb für den Keeper waren die Folge. Patrick Ossartschuk nahm sich ein Herz und verwandelte sicher vom Punkt aus zum 2:1 Anschlusstreffer. Danach war Halbzeit.

Der TuS kam wohl mit dem psychologischen Vorteil des Anschlusstreffers aus der Pause und dominierten nun leicht die Partie. Sichtlich geschockt wurde auch das Spiel der Gastgeber schwächer. Richtig gute Chancen für Mühlbach blieben weiterhin selten. Es brauchte eine tolle Flanke von Sebastian Grafen, die Cattarius per Kopf zum Ausgleich einnetzte. Herschweiler-Pettersheim setzte nun ausschließlich auf weite Bälle und konnte das ein oder andere Mal wieder gefährlich vor dem Strafraum des TuS auftauchen. Die Defensive und Sven Weisenstein ließen aber nichts mehr zu. Mühlbach merkte man den Willen an, dieses Spiel noch gewinnen zu wollen. Der Einsatz und die Leidenschaft stimmten. Kurz vor Schluss gelang dann tatsächlich der viel umjubelte Siegtreffer. Ein hoher Ball von Marek Ohler kam im Strafraum der Hausherren herunter und Pascal Cattarius bugsierte den Ball irgendwie über die Torlinie. Nach dem Wiederanspiel musste der Torschütze noch mit unnötiger gelb-roter Karte vom Platz. Der Schiedsrichter ließ lange nachspielen, doch es reichte. Mühlbach war der Sieger in diesem Kampf betonten Spiel, bei dem sich keiner etwas schenkte.
Eine tolle moralische und kämpferische Leistung der Mannschaft und somit verdiente und sehr wichtige 3 Punkte mehr auf dem Konto im Aufstiegsrennen.

So spielten sie:

1972259_945983815497350_3724922056969255062_n

Zur Bildergalerie

Unsere Reserve konnte den Spieltag ebenfalls erfolgreich gestalten und gewann mit 0:2.

Die Torschützen für den TuS:
Hamo Koljenowic
Eigentor (Flanke Stefan Bonenberger)

Zur Bildergalerie der Reserve

Jugend

IMG-20160110-WA0014
Die Fußballjugend des TuS Mühlbach hat am Samstag im Ort die ausgedienten Weihnachtsbäume eingesammelt. Vielen Dank für die zahlreichen Spenden, auch von den Bürgern, die keinen Baum hatten, jedoch den Jugendspielern trotzdem etwas spendeten.
Der TuS bedankt sich auch ganz herzlich bei denjenigen, die wieder einmal mit Ihren Fahrzeugen
den Abtransport der Bäume übernommen haben: Jan Herrmann, Dominik Theobald und August Weber.
Das traditionelle Knutfest, an dem die Bäume verbrannt werden und die besten Weihnachtsbaumweitwerfer
prämiert werden, findet am 30. Januar statt.

Aktive

Souveräner Heimerfolg gegen FöBo II

Die erste Mannschaft des TuS Mühlbach geht mit einem ungefährdeten 4:0-Erfolg in die Winterpause.

Nach dem Dauerregen der vergangenen Nacht fand das Spiel gegen Föckelberg-Bosenbach II auf dem zweiten Platz in Mühlbach statt. Der Boden war sehr schmierig, so dass es heute stellenweise schwer war, den Ball zu verarbeiten und nicht auszurutschen. Doch diese Umstände störten das Spiel der Heimmannschaft kaum. Es wurde sauber von hinten agiert, das Spiel solange verlagert, bis sich Räume auftaten um dann schnell über die Außen zu gefährlichen Aktionen zu kommen. So fiel auch das 1:0 durch Bastian Müller. Marcel Sieche spielte Philipp Graff über links an, Graff setzte sich gegen mehrere Spieler durch und legte zurück zu Müller, der den Ball im langen Eck unterbrachte. Es dauerte bis zur 37. Minute ehe Pascal Cattarius die Führung ausbauen konnte. Bei dem direkt verwandelten Freistoß von halblinks verletzte sich zudem noch der Gästetorhüter unglücklich am Pfosten und musste mehrere Minuten behandelt werden. Danach ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte spielte Mühlbach gegen den Wind und tat sich zunächst etwas schwerer als in Hälfte eins. Torchancen auf Seiten der Gäste waren dennoch nicht vorhanden. Allmählich kam der TuS wieder besser ins Spiel aber gute Chancen wurden nicht genutzt. Cattarius vergab nach guter Vorarbeit von Sieche aus kurzer Distanz. Müller war einen Schritt zu spät als der Ball scharf hereingetreten wurde. Doch das 3:0 fiel doch noch. Marek Ohler bekam den Ball im Strafraum der Gäste vor die Füße und schloss überlegt ins linke Eck ab. Das Spiel der Mühlbacher funktionierte weiterhin gut. Man hatte nie das Gefühl, dass hinten etwas anbrennen konnte. Nach einem Eckball von Ohler war Michael Wölfelschneider zur Stelle, der den Ball mit der Brust annahm und aus 5 Metern zum 4:0 einnetzte. Dabei blieb es am Ende dann.

Zur Bildergalerie

Somit verabschiedet sich die erste Mannschaft des TuS Mühlbach in die Winterpause und steht (zwar mit 3 Spielen mehr auf dem Konto als Verfolger Herschweiler-Pettersheim) auf dem ersten Tabellenplatz. Insgesamt konnte man 44 Punkte in 16 Spielen sammeln. Ärgerlich und unnötig waren die zwei Unentschieden. In der Rückrunde wird sich zeigen, ob man es wirklich schaffen kann, den direkten Wiederaufstieg zu erreichen. Das erste Spiel nach der Pause wird schon direkt den Weg weisen, denn dann ist man zu Gast in Herschweiler-Pettersheim.

Die zweite Mannschaft hat am kommenden Mittwoch noch ein Nachholspiel, erneut gegen die Elf aus Pfeffelbach-Herchweiler. Auch dieses Spiel könnte schon eine kleine Vorentscheidung im Rennen um den ersten Platz werden.

Aktive

Auswärts wichtige 6 Punkte geholt!

Der TuS Mühlbach konnte sich mit beiden Mannschaften gegen Pfeffelbach-Herchweiler durchsetzen. Am Ende hieß es 0:2 für die Erste und 4:5 für die Reserve.

Das Spiel bei kalten Witterungsbedingungen auf dem Hartplatz in Herchweiler war großteils ausgeglichen, wobei beide Mannschaften ihre Chancen bekamen. Die Partie war sehr zerfahren und durch die körperbetonte Spielweise beiderseits fast im Minutentakt unterbrochen. Lange Bälle waren leider oftmals das einzige Mittel, wollte doch kein richtiger Spielfluss zustande kommen. Die besten Chancen der ersten Hälfte hatten Cattarius mit diversen Kopfbällen und einem Fernschuss und Marek Ohler mit einem strammen Freistoß aus 25 Metern. So wechselte man mit 0:0 die Seiten.

In der zweiten Halbzeit ging es noch rauer zur Sache. Pfeffelbach-Herchweiler drückte auf den Führungstreffer aber Mühlbach konnte durch gute Defensivarbeit, insbesondere durch Lars Müller und Oliver Stoll immer wieder klären. Eigene Angriffe wurden zumeist vom guten Marcel Sieche über die linke Seite eingeleitet. Herchweilers Christoph Schummel brachte den Ball über die Torlinie, aber der Treffer zählte wegen Abseits nicht. Unmut machte sich bei den Gastgebern breit. Mühlbach konnte die Druckphase der Hausherren abwenden und selbst die Führung erzielen. Über die linke Außenbahn setzte sich Cattarius gegen Burger durch und bediente den mitgelaufenen Till Moldenhauer am langen Pfosten. Ein paar Minuten später die Entscheidung. Pfeffelbach verlor den Ball in der Mühlbacher Hälfte und Patrick Ossartschuk leitete den Konter ein, den Philipp Graff mit einem schönen Solo vollendete. Die Gastgeber warfen alles nach vorne, aber letzten Endes blieb es beim 0:2.

Somit konnte der TuS weitere wichtige Punkte einfahren und erwartet im nächsten und letzten Spiel dieses Jahres die SG Föckelberg-Bosenbach II.

Zur Bildergalerie

So spielten sie:

12240080_898027546959644_3351415777448474126_n

Die Reserve konnte sich im Spitzenspiel ebenfalls behaupten und gewann mit 4:5.

Zur Bildergalerie der Reserve

Die Torschützen für den TuS waren:
2x Schmitt (FE, FE)
1x Ditscher
2x Koljenovic Hamo

Aktive

Erneuter Heimsieg

Am 16. Spieltag gewann der TuS Mühlbach gegen die Spielvereinigung aus Rehweiler und Matzenbach verdient mit 4:0.

Die Hausherren fanden gut ins Spiel und erzielten in der 8. Minute den Führungstreffer durch Marek Ohler. Nach einer Kombination über die rechte Seite hatte er wenig Mühe, den Ball ein zuschieben. Mühlbach erspielte sich fast im Minutentakt Chancen. Cattarius erhöhte auf 2:0 nach toller Vorarbeit von Oliver Stoll. Bis zur Halbzeit blieb es beim 2-Tore-Vorsprung, weil der TuS die vielen guten Ansätze nicht konsequent ausspielte. Von den Gästen kamen ein oder zwei Entlastungsangriffe und Standards, mit denen die Mühlbacher Verteidigung aber keine Probleme hatte.

Nach der Pause das gleiche Bild. Mühlbach stürmte und zeigte guten Kombinationsfußball mit vielen Torabschlüssen. Das einzige Manko dabei war die Chancenverwertung. In vielen Situationen hätte man vor dem Gästetor besser quer gelegt. In der 55. Minute erzielte Ohler das 3:0 indem er denn Ball gerade noch vor dem Torwart aus Rehweiler erreichte und vorbei ins Tor schob. Die Gäste waren zwischenzeitlich nur noch zu zehnt, da ein Spieler mit gelb-rot den Platz verlassen musste. Es dauerte bis zur 88. Minute ehe erneut Marek Ohler mit einem satten Schuss seinen dritten Treffer markierte. Am Ende blieb es beim ungefährdeten 4:0, das aber höher hätte ausfallen müssen.

Zur Bildergalerie

Beim nächsten Spiel gegen Pfeffelbach-Herchweiler heißt es, die verschenkten 2 Punkte aus dem Hinspiel wieder gut zu machen. Voraussichtlich findet das Spiel in Herchweiler i.O. auf dem Hartplatz statt.